Suche
  • Katrin Trimmel

10 Tipps für hochsensible Menschen


Tipps für hochsensible Menschen, Tipps für Hochsensibilität, Hochsensibilität und Konflikte
Tipps für einen guten Umgang mit der Hochsensibilität

  1. Gute Noise-Canceling-Kopfhörer verwenden, z.B. auf Reisen, zum Arbeiten, zum Musik hören. Hier lohnt es sich in Qualität zu investieren. Noise-Canceling-Kopfhörer sind online oder im Fachhandel erhältlich.

  2. Mehrmals wöchentlich eine Akupressurmatte nutzen, vor allem bei akuten Reizüberflutungen. 15-20 Minuten sind grundsätzlich ausreichend, um eine positive Wirkung zu spüren. Je länger, desto besser (ca. 30-40 Minuten). Es lohnt sich!

  3. Regelmäßig Brain Waves und Binaurale Beats hören, z.B. zur Entspannung, auf Reisen, während der Nutzung der Akkupressurmatte. Auffindbar über Spotify oder via Youtube.

  4. Tägliche Bewegung, z.B. Spazieren, Radfahren, Laufen, Tanzen, Hüpfen. Bevorzugt an der frischen Luft, im Wald oder nahe eines Gewässers. Kurze Intervalle tun ebenfalls bereits sehr gut!

  5. Yoga. Bevorzugt in einem Yogastudio und als regelmäßige wöchentliche Einheit, um automatisch eine Kontinuität und Gewohnheit herzustellen. Kann gleichzeitig auch als „Me-Time“ gestaltet werden, siehe nächster Punkt.

  6. Fixe „Me-Time-Zeiten“ einplanen und nehmen. „Me-Time-Zeiten“ wie einen Termin ansehen und in den eigenen Kalender eintragen. 1-2 Stunden in der Woche können hier bereits ausreichen. Elektronische Geräte, z.B. Smartphone, währenddessen ausschalten.

  7. So oft wie möglich, Besuche in der Natur bzw. im Wald ("Walddusche").

  8. Konflikte ansprechen, klären und lösen. Da Konflikte starke Reize verursachen und lange – auch nach der Konfliktsituation – nachwirken können. Dadurch können anhaltende Reize entstehen. Im Bedarfsfall eine externe Unterstützung zur Seite ziehen.

  9. Wenn möglich, Home-Office und Einzelbüro statt Großraumbüro. Bei einem Großraumbüro können Noise-Canceling-Kopfhörer Abhilfe schaffen.

  10. Autogenes Training und Meditation. Es lohnt sich, zu Beginn geführte Techniken zu wählen. Hierzu gibt es bereits mehrere Apps, die den Einstieg erleichtern, oder auch Youtube Videos, die herangezogen werden können. Auch gibt es ein großes Angebot an Kursen, die ebenso zum Empfehlen sind.

Du hast Fragen, brauchst weitere Tipps oder möchtest mehr über das Thema erfahren? Melde dich jederzeit gerne bei mir. Ich freue mich von dir zu hören!